Atomtrakt : Sperrstelle Nordost

Dark Ambient / Switzerland
(2010 - Steinklang Industries)
Saber mais

Letras

1. BLUT UND ERDE

Die Glut der Sonne,
Erstrahlt im Antlitz der Angst.
Die Kälte der Nacht,
Schmiedet harten Stahl.
Die Schatten des Todes,
Ertränken das Land.
Die tiefen Träume,
Sehen Blut und Erde.

Die Fesseln der Macht,
Lähmen die Sinne.
Die verfaulten Strukturen,
Töten den Verstand.
Die nackten Waffen,
Regieren die Zeit.
Die elenden Gedanken,
Spüren Blut und Erde.


2. BEFREIUNGSSCHLACHT

Unendliche Pein,
Auf Pfaden der Verlorenen.
Schatten der Erlösung
Und befreiter Verdammnis.

Ewige Trennung,
Dem Sieg entgegen.
Bittere Verluste,
Der Ungewissheit Schimmer.

Der letzte Befreiungsschlag
Der feste Widerstand
Der Stachel der Angst
Der Geist der Absolution.

Das Joch der Endzeit,
Um den Hals der Freiheit.
Die Geißeln des Friedens,
Töten den freien Willen.

Das Blut der Schlacht,
Fließt durch die Nacht.
Falsche Erhabenheit,
Und vergossene Tränen.

Der letzte Befreiungsschlag
Der feste Widerstand
Der Stachel der Angst
Der Geist der Absolution.


3. INS VERDERBEN

Ein ewiger Fluch in Zeiten der Angst.
Ein schwaches Zittern im Schatten des Abends.
Ein verzweifelter Freiheitsschrei in Stunden der Fesseln.
Ein endloser Kampf in den Tiefen der Gedanken.

Ein schwacher Funke im Herzen des Volkes.
Ein lauter Schrei im Morgenrot des Angriffs.
Eine dunkle Reise ins bittere Verderben.
Ein flammendes Mahnmal in den Grüften der Trauer.

Ein kleiner Schritt im Kosmos der Waffen.
Ein elender Plan im Spiel grenzenloser Macht.
Eine nackte Festung im Zentrum des Lichtes.
Ein ewiger Glaube im Sog der Epochen.

Ein schwacher Funke im Herzen des Volkes.
Ein lauter Schrei im Morgenrot des Angriffs.
Eine dunkle Reise ins bittere Verderben.
Ein flammendes Mahnmal in den Grüften der Trauer.


4. ÜBER GRENZEN HINWEG

(Instrumental)


5. FLUG IN DEN TOD

Der Aufstieg zur letzten Schlacht -
Durch Nebelwände, durch die Kälte.
In schwarzen Wolken der Ewigkeit,
Auf dem Weg in die Unsterblichkeit.

Ein Schwur der Kraft und Stärke,
Auf Stürmen des siegenden Lichtes.
Auferstanden aus Blut und Schmerzen,
Jenseits von Visionen und freiem Willen.

Vorwärts, mit Fahnen und Flaggen.
Die Erde, Heil und ewiges Erbe.
Der Geist der kommenden Niederlage
Versiegt in den Strahlen der Schlacht.

Sonnenstrahlen durchbrechen das Schweigen -
Ein Marsch in die Nacht,
Ein Flug in den Tod -
Auf Flügeln der endlosen Angst.


6. STUNDE NULL

Die Glut der kalten Erlösung -
Ein Aufbruch in eine neue Zeit.
Vor Trümmern und Staub -
Ein Regen aus Asche und Tod.

Wir stehen am Grab der Epoche,
weinen dem Erlebten hinterher.
Und doch brennt der Schmerz,
Tief im Inneren der leeren Seele.

Was einst war, ist nicht mehr.
Was einst brannte, glüht nicht mehr.
Was kommen wird, ist tiefe Trauer.
Was werden wird, ist ungewiss.

Am Anbruch einer neuen Zeit,
Am Abgrund der Vorstellungskraft.
Der glanzvolle Sieg der Zukunft,
Die Niederlage der Vergangenheit.


7. TRAUERMARSCH

Wir schreiten trauernd durch Tal und Wald.
Die Erde blutet, die Nacht erscheint.

Die Waffen am Körper, den Schnee im Gesicht.
Das tiefe Schweigen begleitet uns still.

Der Hall der Bomben in unseren Ohren.
Der Tod ist nah, die Erde steht ruhig.

Die endlosen Schmerzen der Kameraden,
Fressen sich durch Mark und Bein.

Die Schreie der Schlacht verhallen im Berg.
Die Waffen schweigen, die Welt hält inne.

Ein Trauermarsch über Feld und Flur,
Ein Trauermarsch in eine neue Zeit.

Ledras adicionadas por Asator - Modificar estas letras